Logo
Direkt zum Inhalt springen

Zur Hauptnavigation springen

Schnellsuche:

  • Bitte wählen Sie die Schriftgröße:
  • Klein: Kleine Schriftgröße
  • Mittel: Mittlere Schriftgröße
  • Groß: Große Schriftgröße

Sie befinden sich hier: Startseite - Unternehmen - Aktuelles - Aktuelles Archiv 2011 - 14.12.11 Gründerpreis Verleihung

Pressemitteilung vom 14.12.2011

Personalisierte Herrenwäsche und Künstlerbedarf aus Produktionsresten gewinnen 2. degewo-Gründerpreis

Ihr Preis: Ein mietfreier Gewerberaum 
 
Personalisierte Herrenwäsche, die Dekontamination von Kulturgütern, das Entwerfen einmaliger Kleidungsstücke und Kunstbedarf aus Produktionsresten. Die Gewinner des 2. degewo-Gründerpreises haben zum Teil recht ausgefallene Geschäftsideen. Die prominent besetzte Jury hat sich aber vor allem von der wirtschaftlichen Tragfähigkeit der Konzepte überzeugt. Die vier Preisträger erhalten jetzt Gewerberäume, die sie für ein Jahr mietfrei beziehen können. „Wir wollen den jungen Unternehmen den Start in die Selbständigkeit erleichtern“, sagte degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka bei der Preisverleihung. Zusätzlich erhalten die Gewinner, die sich gegen rund 30 hochklassige Konkurrenten durchsetzten konnten, eine intensive Gründerberatung.

„Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Aber neben den innovativen Ansätzen der Preisträger, haben die Jury auch die wirtschaftlichen Aussichten überzeugt“, so Jury-Mitglied Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg und ergänzte: „Was nutzt die pfiffigste Geschäftsidee, wenn sie sich nicht verkaufen lässt.“ degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka sagte: „Die Neugründer gerade in der oftmals schwierigen Anfangsphase zu entlasten, das ist das Hauptanliegen des degewo-Gründerpreises, den wir sicherlich auch im kommenden Jahr ausschreiben werden.“

Die diesjährigen Gewinner:
Sox & Boxers ist der erste Online-Shop, bei dem Kunden personalisierte Herrenwäsche in Auftrag geben können. Oftmals sind es Frauen, die den Männern ein persönliches Geschenk machen möchten, suchen Boxershort oder Socken auf www.sox-n-boxers.de aus und lassen Sie mit Namen oder Initialen besticken. Die Jury hat das Konzept von Bungers & Bungers überzeugt. Die beiden Brüder Tobias und Simon Bungers, erhalten einen rund 60 qm großen Geschäftsraum in der Osloer Straße in Wedding, unweit der Bornholmer Brücke.

Material Mafia heißt die Firma von Katja von Helldorf, Bettina Hohorst und Anna Tautfest. Mit ihrer Idee, ein Ladengeschäft für Künstlerbedarf mit recycelten Materialien zu eröffnen, hatten sie sich beim 2. degewo-Gründerpreis beworben. Mit Erfolg: Das junge Unternehmen kann in der Kuglerstraße, in Prenzlauer Berg, Geschäftsräume mit einem Schaufenster zur Straße beziehen. Bei Material Mafia werden saubere industrielle und handwerkliche Produktionsreste in und um Berlin gesammelt. Anschließend bereiten die Jungunternehmer das Material für den Kunstbedarf auf und verkaufen es. Mit Schulklassen sind zudem Workshops und Projekttage geplant.

Die Gründung eines Modelabels und der Aufbau eines attraktiven Modegeschäfts inklusive Atelier stecken hinter der Geschäftsidee von Julice En Rêve. Die beiden jungen Modemacherinnen Juliane Binroth und Alicia Losekandt konzentrieren sich auf Kleider, Jacken, Mäntel, Leggings und Accessoires. Aus zum Teil selbst entworfenen Stoffen werden Unikate gefertigt. Die beiden Gründerinnen können sich über Gewerberäume in der Goethestraße in Schöneweide freuen, die ab dem 1. Januar bezugsfertig sind.

Einen Sonderpreis vergab die Jury in diesem Jahr an CultArt-Decon. Anke Weidner, Heino Handelmann und Olga Wildgruber wollen ein bereits etabliertes Reinigungsverfahren erstmalig für den Schutz von Kulturgütern anwenden. Die Anreicherung hochgiftiger Biozide und Schwermetalle in Statuen, Skulpturen und Bildern ist ein, nach ihren Worten, lange vernachlässigtes Problem. CultArt-Decon ist, nach eigenen Angaben, das weltweit erste Unternehmen, das sich umfassend mit der Thematik beschäftigt und Problemlösungen bietet. Repräsentative Büroräume werden im degewo-Bestand gerade für die Sonderpreisträger gesucht.

Die Jury:

Zur prominent besetzten Jury gehörten in diesem Jahr: Nils Busch-Petersen (Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg), Jan Eder (Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin), Daniel Wall (Vorstandsvorsitzender der Wall AG) und Frank Bielka.

Zwischen Juni und September konnten sich angehende Gründer, aber auch Unternehmer, die bereits die ersten Schritte hinter sich haben, um den 2. degewo-Gründerpreis bewerben. Diejenigen, die bei der heutigen Preisverleihung leer ausgegangen sind, haben dennoch gewonnen. Sie erhalten Beratung und ein kostengünstiges Mietangebot für Gewerberäume im degewo-Bestand. Berlins führendes Wohnungsunternehmen hat mehr als 1.500 Gewerberäume in der ganzen Stadt.
 

Die degewo ist das führende Wohnungsunternehmen in Berlin. Mit über 71.000 verwalteten Wohnungen und rund 600 Mitarbeitern zählen wir zu den größten und leistungsfähigsten Wohnungsunternehmen in Deutschland. Unsere Bestände befinden sich in fast allen Stadtteilen Berlins, und wir verbessern stetig unseren Service, so dass wir den vielfältigen Bedürfnissen unserer Kunden entsprechen. Als kommunales Wohnungsunternehmen übernehmen wir Verantwortung für die Stadt Berlin und ihre Menschen.


Zusatzinformationen

Kontakt Presse

Herr
Klaus-Peter Doettloff
Feuchtwangerweg 7
12353 Berlin
E-Mail

Download