Logo
Direkt zum Inhalt springen

Zur Hauptnavigation springen

Schnellsuche:

  • Bitte wählen Sie die Schriftgröße:
  • Klein: Kleine Schriftgröße
  • Mittel: Mittlere Schriftgröße
  • Groß: Große Schriftgröße

Sie befinden sich hier: Startseite - Unternehmen - Aktuelles - Aktuelles Archiv 2011 - 23.08.11 Campus Efeuweg

Pressemitteilung vom 23. August 2011

Die neuen Gesichter der Gropiusstadt

Studenten stellen Modelle für den „Campus Efeuweg“ vor
Ein großes Baumareal, flexible Zäune sowie ein Gebäude, das als Brücke alle Schul- und Sporteinrichtungen im Gebiet verbindet – drei Visionen für den „Campus Efeuweg“, die ab heute im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt zu sehen sind. Auf Initiative der degewo, des Bildungsverbundes Gropiusstadt und unterstützt vom Bezirk Neukölln haben Studierende der Technischen Universität Berlin (TU) und der Bauhaus Universität Weimar das gemeinsame Projekt im März gestartet. Nur fünf Monate später liegen 14 Gebiets- und Gebäudeentwürfe vor, die noch bis zum kommenden Freitag in der Ausstellung „Geht nicht gibt’s nicht! Campus Efeuweg – die Zukunft der Gropiusstadt mitgestalten“ besichtigt werden können.
Die Bildungs-, Sport- und Freizeiteinrichtungen entlang des Efeuwegs in der Gropiusstadt stehen bislang in kaum einer Beziehung zueinander. Das soll sich ändern. 40 Studierende der TU Berlin und der Bauhaus Universität Weimar haben unter Beteiligung von Anwohnern, Lehrern, Schülern und Quartiersmanagern Zukunftsvi-sionen für den „Campus Efeuweg“ erarbeitet. „Studenten und Bewohner, Jung und Alt, haben Ideen für ein neues Zentrum in der südlichen Gropiusstadt entwickelt, die gut in unsere Planungen passen“, sagt degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka.
„Die Entwürfe, Modelle und Zeichnungen geben einen ersten Einblick in die Entwicklungs-möglichkeiten des Campus Efeuweg“, sagt Neuköllns Bildungsstadträtin Dr. Franziska Giffey. „Einige Ideen werden ganz konkret in die weitere Planung dieses Schulstandortes einfließen.“ Damit ist ein erster Schritt in Richtung Projektrealisierung gelungen.
Das Projekt „Campus Efeuweg“ ist Bestandteil des Ideenpools für die IBA 2020, die Internationale Bauausstellung Berlin. Prof. Jörg Stollmann, von der TU Berlin: „Warum nicht die Synergien zwischen Bildungsarbeit und Stadtentwicklung nutzen und mit den Kindern und Jugendlichen vor Ort beginnen?“

Im kommenden Jahr, zum 50. Geburtstag der Gropiusstadt, wird das Projekt „Campus Efeuweg“ abgeschlossen. Dann werden die Ergebnisse einer großen Öffentlichkeit präsentiert und Empfehlungen ausgesprochen.

Ausstellungsdaten:
Ort: Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin. 
Zeit: vom 23.-26.8.,  tägl. von 12 bis 20 Uhr, Freitag 12 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
 

Die degewo ist das führende Wohnungsunternehmen in Berlin. Mit über 71.000 verwalteten Wohnungen und rund 600 Mitarbeitern zählen wir zu den größten und leistungsfähigsten Wohnungsunternehmen in Deutschland. Unsere Bestände befinden sich in fast allen Stadtteilen Berlins, und wir verbessern stetig unseren Service, so dass wir den vielfältigen Bedürfnissen unserer Kunden entsprechen. Als kommunales Wohnungsunternehmen übernehmen wir Verantwortung für die Stadt Berlin und ihre Menschen.


Zusatzinformationen

Kontakt Presse

Herr
Klaus-Peter Doettloff
Feuchtwangerweg 7
12353 Berlin
E-Mail

Mehr Infos

Download Bilder