Logo
Direkt zum Inhalt springen

Zur Hauptnavigation springen

Schnellsuche:

  • Bitte wählen Sie die Schriftgröße:
  • Klein: Kleine Schriftgröße
  • Mittel: Mittlere Schriftgröße
  • Groß: Große Schriftgröße

Sie befinden sich hier: Startseite - Unternehmen - Presse - Pressemitteilungen - PM 21.02.11 Wutzkycenter

Pressemitteilung: 21. Februar 2011

Das Wutzky wird eine Einkaufsmall

degewo investiert 16 Millionen Euro in Neubau, Umbau und Erweiterung des Wutzky-Centers

Mit einer Grundsteinlegung ist heute der offizielle Baustart für den Neubau, Umbau und die Erweiterung des Wutzky-Centers in der südlichen Gropiusstadt gegeben worden.
Die rund 6.000 qm große Nutzfläche wird deutlich erweitert und misst nach der Fertigstellung, die für Januar 2012 vorgesehen ist, mehr als 9.100 qm.
Die Zahl der Geschäfte und Praxen steigt von 34 auf 41. „Das Wutzky, wie wir es jetzt kurz und knapp nennen, wird eine moderne und attraktive Einkaufsmall“, sagt degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka.

16 Millionen Euro investiert der größte Vermieter vor Ort in die Baumaßnahmen rund um die Einkaufspassage. „Wir werden den gesamten Um- und Ausbau bei laufendem Betrieb durchführen“, erklärt Frank Bielka und ergänzt: „Das heute noch offene und daher oft zugige Wutzky, wird eine geschlossene Einkaufsmall.“ Die Baumaßnahmen werden im Rahmen einer umfassenden energetischen Modernisierung der degewo-Bestände in der Gropiusstadt durchgeführt.
Bis zum Jahr 2016 investiert Berlins führendes Wohnungsunternehmen insgesamt mehr als 91 Millionen Euro. 2.263 Wohnungen werden modernisiert, die Außenanlagen in Anlehnung an die Originalpläne rekonstruiert und das Wutzky nach modernen Gesichtspunkten revitalisiert.

Neuköllns Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky, der zusammen mit degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka und dem Architekten des Wutzky, Joachim Zecher, die Grundsteinlegung vornahm, sagte:
"Die degewo ist einer der großen strategischen Partner des Bezirks in der Gropiusstadt. Sie saniert nicht nur Gebäude und Wohnungen in Form einer Baumaßnahme, sondern sie übernimmt damit auch Verantwortung über die soziale Entwicklung des Quartiers.
Es ist nicht nur ein Investment in die Gebäudesubstanz, sondern ebenso in die Mieterschaft, also die Bewohner der Gropiusstadt."

Im Rahmen der Erweiterung und des Um- und Neubaus erhält das Wutzky außerdem einen direkten Zugang zum U-Bahnhof Wutzkyallee. Mindestens zwei Restaurants und ein Cafe werden das Center zum Rotraut-Richter-Platz hin öffnen und für neues Flair sorgen. Außerdem erhält das Center einen medizinischen Bereich, in dem verschiedene Ärzte auf mehr als 800 qm für ihre Patienten barrierefrei erreichbar sind.
„Wir entwickeln bereits heute das enorme Potenzial des Quartiers. Spätestens mit der Eröffnung des Großflughafens Berlin Brandenburg International (BBI) wird die südliche Gropiusstadt als exzellenter Standort zwischen BBI und der Berliner Innenstadt geschätzt werden, und als Wohnstätte für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Flughafens in den Fokus rücken. Darauf bereiten wir unsere Bestände und das Wohnumfeld schon heute vor“, sagt Frank Bielka.

Als das „Ladenzentrum Süd“ am 9. April 1968 öffnete, war es das damals größte Einkaufszentrum Berlins in geschlossener Wohnsiedlung. Mit dem ersten Umbau erhielt es 1990/91 ein Glasdach und den Namen: Wutzky-Center.
Hinweis an die Redaktionen: Bei Interesse können wir Ihnen gerne drei unterschiedliche Animationen als jpg. zusenden, die zeigen, wie das neue Wutzky nach der Fertigstellung aussehen wird. Interessenten melden sich bitte bei:
manuela.lehmann@degewo.de oder telefonisch unter: 030 26485-1503.
 

Die degewo ist das führende Wohnungsunternehmen in Berlin. Mit über 71.000 verwalteten Wohnungen und rund 600 Mitarbeitern zählen wir zu den größten und leistungsfähigsten Wohnungsunternehmen in Deutschland. Unsere Bestände befinden sich in fast allen Stadtteilen Berlins, und wir verbessern stetig unseren Service, so dass wir den vielfältigen Bedürfnissen unserer Kunden entsprechen. Als kommunales Wohnungsunternehmen übernehmen wir Verantwortung für die Stadt Berlin und ihre Menschen.


Zusatzinformationen

Kontakt Presse

degewo AG
Marketing/Unternehmens- kommunikation
Pressesprecher:
Lutz Ackermann
Potsdamer Str. 60
10785 Berlin
Tel.: 030 26485-1502
Fax: 030 26485-1505
E-Mail

Mehr Infos