WeihnachtsbaumDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icondegewo_ico_mailDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icon

Mudrastraße

  1. Grundstückgröße
    11.352 m2
  2. Bebaute Fläche
    m2
  3. Wohnfläche Gesamt
    ca. 9.600 m2
  4. Anzahl Wohnungen
    182
  5. Anzahl Geschosse
    vier- und fünfgeschossig
  6. Wohnungsschlüssel
    96 x 1 Zimmer, 49 x 2-Zimmer, 24 x 3 Zimmer, 12 x 4 Zimmer, eine Senioren-Wohngemeinschaft
  7. Energiestandard
    KfW 55 Standard
  8. Stellplätze
    14 (2 Behindertenstellplätze)
  9. Nettokaltmiete
    ab 6,50 Euro/m2
  10. Baustart
    Dezember 2018
  11. Fertigstellung
    April 2021
  12. Architekturbüro
    BG Bollinger + Fehlig Architekten GmbH und Bernieder, Sieweke Lagemann Architekten BDA GmbH
  • Infoveranstaltung
  • Dezember 2018Baubeginn
  • Fertigstellung Rohbau
  • Start Vermietung
  • April 2021Fertigstellung Neubau
  • Willkommensfest
  • In Planung
  • Im Bau
  • Fertiggestellt

In der Mudrastraße ist ein Gebäudeensemble mit 7 freistehenden Wohngebäuden geplant. Die neu entstehende Wohnanlage ist allseitig vom öffentlichen Straßenland umgeben. Alle Häuser sind schwellenlos über das Gelände erschlossen. An der Malteserstraße reihen sich die Gebäude A-C (Seniorenwohnen) parallel zur Straße auf und bieten so großzügigen Sichtschutz für den Innenhof. Hinter den Gebäuden reihen sich drei versetzte Mehrfamilienhäuser auf, welche so positioniert sind, dass eine optimale Besonnung der Wohnungen und der Freibereiche ermöglicht wird.

Freianlagen:
Der Freiraum der neuen Wohnanlage wird zu einem großzügigen Gemeinschaftshof umgestaltet werden. Dieser bietet neben Raum für gemeinsame Aufenthalte im grünen und gärtnerische Betätigungen (Pflanzen- und Hochbeete), auch ausreichend Platz für zwei Kinderspielplätze. Die zahlreichen Grünflächen umschließen die kleine Feuerwehrrundfahrt des Grundstücks.

Grafik: BG Bollinger + Fehlig Architekten GmbH und Bernieder, Sieweke Lagemann Architekten BDA GmbH