WeihnachtsbaumDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icondegewo_ico_mailDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icon
Foto: Kurt Nielsen
06.11.18

Verdichtete Realität in Acryl und Öl

Ausstellungseröffnung von Sabine Beyerle in der degewo-Galerie Remise in Pankow

„feeding the grassfish“ ist der Titel der Ausstellung von Sabine Beyerle, die in der Zeit vom 8. bis 30. November in der degewo-Galerie Remise in Pankow gezeigt wird.

Am Mittwoch, den 7. November lädt degewo um 18.30 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung ein. Zu besichtigen sind großformatige Werke in Acryl und Öl auf Leinwand.

Sabine Beyerle wurde 1975 in Leonberg geboren. Sie lebt und arbeitet in Berlin. Von 1996 bis 2003 hat sie ein Studium der Bildenden Kunst an der Universität der Künste Berlin absolviert. Im Jahr 2003 erfolgte der Meisterschülerabschluss bei Hans-Jürgen Diehl an der Universität der Künste. Seit 2004 arbeitet Sabine Beyerle als freischaffende Künstlerin. Ihre Arbeiten finden sich in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen und haben Niederschlag in zahlreichen Publikationen gefunden.

Zwischen den Jahren 2000 und 2016 erhielt sie zahlreiche Stipendien und wurde mit Preisen ausgezeichnet. Zwischen 2007 und 2018 beschickte Sabine Beyerle achtzehn Einzelausstellungen und beteiligte sich seit 2001 an zahlreichen Gruppenausstellungen. Darüber hinaus engagierte sie sich an einer großen Anzahl von Kunst- und Theaterprojekten.

In ihren Arbeiten beschäftigt sich die Künstlerin mit Räumen, Interieurs und Außenwelten. Sie arbeitet nach fotografischen Vorlagen, die sich zu einem dichten Bildkomplex mit multiplen Perspektiven verweben. Realistische Darstellungen verbinden sich mit malerischen Elementen wie zum Beispiel Farbschüttungen, sich verselbstständigenden Strukturen, Ornamenten oder Auflösungen.

Die Ausstellung wird am Mittwoch, den 7. November 2018 um 18:30 Uhr von Dr. Michael Dauskardt eröffnet. Die Laudatio hält der Kunsthistoriker Ronald Puff. Die Pianistin Ju Ae Ha umrahmt die Vernissage musikalisch mit sechs Liedern ohne Worte von dem Berliner Komponisten Felix Mendelssohn-Bartholdy. Der Eintritt ist frei.

Die Öffnungszeiten sind bis zum 30. November immer dienstags bis freitags von 14 Uhr bis 20 Uhr.

degewo-Galerie Remise, Pankgrafenstr. 1, Berlin-Pankow. Verkehrsverbindungen: S+U Pankow, Bus 155, 225 oder Tram M1, M50: Pankow-Kirche.