WeihnachtsbaumDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icondegewo_ico_mailDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icon
Quartiersmanagement

Kreuzberg

In Kreuzberg kümmern wir uns um das Quartier rund um den Mariannenplatz, das eine überdurchschnittlich junge Struktur von Bewohnern aufweist.

Zudem leben dort Menschen vieler verschiedener Nationalitäten zusammen. Die etwa 1200 degewo-Wohneinheiten um den Mariannenplatz verteilen sich auf insgesamt drei Wohnblöcken mit jeweils großen und begrünten Innenhöfen. Generell ist das Quartier stark von sozialem Wohnungsbau der 70er und 80er Jahren geprägt.

Das Quartiersmanagement ist fest in die Projektlandschaft vor Ort involviert und sitzt mit im Quartiersrat des Gebietes. Mit seinen eigenen Projekten beabsichtigt das Management, insbesondere die Bewohner zu aktivieren, ein nachbarschaftliches Miteinander zu stärken und so das Wohnumfeld zu verbessern.

Dementsprechend wurden Projekte wie die Sperrmülltage, das Umweltprojekt oder die Mietergärten vom Quartiersmanagement initiiert:

Sperrmülltage

Generell kostet unerlaubtes Abstellen von Sperrmüll Kiezbewohner*innen jedes Jahr viel Geld, weil die dafür entstehenden Kosten auf alle umgelegt werden. Deswegen haben wir in unserem Quartier am Mariannenplatz im Jahr 2012 eine kostenlose Sperrmüllabgabe für Mieter*innen ins Leben gerufen. In den drei Innenhöfen im Quartier finden nun zwei Mal jährlich die Sperrmülltage in Zusammenarbeit mit BSR und MGS statt. Mit unserem sehr gut angenommenen Projekt betreiben wir Aufklärung, wovon alle Beteiligte profitieren.

Umweltprojekt

Am Mariannenplatz veranstalten wir darüber hinaus über das gesamte Jahr Kleinprojekte zum Thema Umwelt. Bei diesen Veranstaltungen arbeiten wir mit Mieterbeiräte, Yesil Cember und AWO zusammen. Das 2016 initiierte Projekt hat zum Ziel, das Umweltbewusstsein zu stärken. Höhepunkt der vielen Kleinveranstaltungen bildet das große Umweltfest, welches 2016 im Juni ausgerichtet wurde. Im September 2016 haben wir das Gesamtvorhaben auf eine nächste Stufe geführt, indem wir die ersten Schulungen für Multiplikatoren realisiert haben, die den Umweltgedanken fortsetzen. Zusätzlich etablieren wir zurzeit eine Umwelt-AG im Kiez.

Mietergärten

Zusammen mit den Mietern der Naunynstraße 7 und ihren Kindern haben wir 2012 den ersten degewo-Mietergarten im Innenhof des Gebäudes als „Sonnengarten“ eröffnet. In Eigenregie haben die Bewohner die gesamte Fläche von ca. 300 qm bepflanzt und somit ihre eigene Wohnumgebung selbst gestaltet und aufgewertet. Zudem entsteht mit den Mietergärten ein Raum, in dem sich Nachbarn untereinander begegnen können. Mittlerweile sind bereits drei weitere Gärten in der Naunynstraße und der Waldemarstraße entstanden. Und es werden immer mehr.