WeihnachtsbaumDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icondegewo_ico_mailDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icon
degewo Innovationspreis

AIRTEAM Roof-Inspector gewinnt „degewo Innovationspreis: Smart up the City 2018“

Spannung bis zum Schluss und ein knappes Jury-Ergebnis: Von den fünf Finalisten des „degewo Innovationspreis: Smart Up the City 2018“ hat im Finale AIRTEAM Roof-Inspector mit seinem Konzept für digitale Dach- und Fassadenvermessung aus der Luft per Drohnen- und Satellitentechnologie die Jury überzeugt. AIRTEAM vermisst und untersucht die Gebäudehülle digital, so dass frühzeitig Instandhaltungsmaßnahmen an beispielsweise den Fenstern, Balkonen, Dächern oder Fassaden vorgenommen werden können.

Vor mehr als 110 Gästen im Telefónica BASECAMP in Berlin führte Cherno Jobatey, Journalist und Moderator sowie Herausgeber der Huffington Post Deutschland, durch den Abend. Der Preis wurde zum zweiten Mal vergeben.

Christoph Beck, degewo-Vorstandsmitglied: „Am Ende konnte uns das Konzept von AIRTEAM aufgrund der Möglichkeit einer vorausschauenden Immobilienbewirtschaftung überzeugen. Wir sehen darin nicht nur eine für uns kostensparende Anwendung, sondern auch eine interessante Lösung für unsere Mieter, da so umfangreiche Instandhaltungsmaßnahmen an den Gebäuden, die das Leben vor Ort ein-schränken, vermieden werden können. Insgesamt kann damit der Werterhalt des Immobilienbestandes für alle Seiten besser gesichert werden.“

Neu in diesem Jahr war die Definition von Anwendungskategorien, für die Lösungen gesucht wurden. Die Kategorien waren "Lösungen für bezahlbares Wohnen", "Effiziente Immobilienbewirtschaftung", "Smarte Steuerung der Gebäudetechnik" und "Digitale Bau- und Planungsprozesse". Zudem gab es eine "Wildcard", mit der besonders innovative und disruptive Lösungen Eingang in den Juryentscheid ge-funden haben. Beworben für den „degewo Innovationspreis: Smart Up the City 2018“ hatten sich in diesem Jahr 82 Unternehmen.

„Die Finalteilnehmer haben mit viel Leidenschaft Ihre Ideen präsentiert und es der Jury nicht leicht gemacht“, resümiert Ulrich Jursch, Geschäftsführer der degewo netzWerk GmbH und bei degewo verantwortlich für die Smart City Abschlussveranstaltung. „Alle im Pitch vorgestellten Lösungen haben hohes Innovationspotenzial. Die Qualität der vorgestellten Ideen hat uns bestärkt, dass wir mit unserem degewo-Innovationspreis den richtigen Weg eingeschlagen haben, um einen Überblick über innovative Ansätze und unbekannte Geschäftsmodelle im Immobilienbereich zu erhalten.“

Zuvor hatten sich die fünf Finalisten in einem Coaching im Rahmen eines Workshops intensiv auf das Finale vorbereitet. Beck: „Neben dem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro erhält das Gewinner-Team die Chance auf Umsetzung eines Pilot-Projekts mit degewo. Dieser Ansatz, den Startups als Partner und Kunde zur Seite zu stehen, macht den Erfolg unseres Wettbewerbs aus.“

Gautier Chapuis, CTO bei AIRTEAM Roof-Inspector: „Wir freuen uns darauf, mit degewo an einer intelligenten und digitalen Lösung zur Verbesserung des Instandhaltungsmanagements zu arbeiten. Als führendes Berliner Wohnungsbauunternehmen verwaltet degewo über 75.000 Wohneinheiten, für die wir eine innovative Lösung bieten können – gute Voraussetzungen also für eine erfolgreiche Zusammenarbeit." Der Preis wird im nächsten Jahr fortgeführt.

Zur Jury gehörten: Sandra Wehrmann und Christoph Beck, degewo AG, Mitglieder des Vorstandes; Carsten Heinrich, CEO Berkshire Hathaway HomeServices Rubina Real Estate; Dr. Jochen Lang, Senatskanzlei des Regierenden Bürgermeisters, Abteilungsleiter Ressortkoordination; Nikolai Roth, Bundesverband Deutsche Startups e.V. und Gründer sowie CEO von Maklaro. Zusätzlich waren eine Mieterin und ein Mitarbeiter von degewo Mitglieder der Jury.

Für den „degewo Innovationspreis: Smart Up the City 2018“ hatten sich in diesem Jahr 82 Unternehmen beworben. Die Ideen kamen aus den Wettbewerbskategorien „Digitale Bau- und Bauplanungsprozesse“, „Effiziente Immobilienbewirtschaftung“, „Lösungen für bezahlbares Wohnen“ sowie „Smarte Steuerung der Gebäudetechnik“. Zusätzlich gab es eine Wildcard für eine besonders innovative und disruptive Lösung außerhalb dieser Kategorien.

Die 5 Finalisten, geordnet nach den Wettbewerbskategorien, im Überblick:


Digitale Bau- und Bauplanungsprozesse:

AIRTEAM Roof-Inspector (Deutschland)
Dachvermessung aus der Luft. Drohnen- und Satellitentechnologie machen es möglich, die Aufmaße des Daches kostengünstig und akkurat zu übertragen.
https://roof-inspector.com

Effiziente Immobilienbewirtschaftung:
DiConneX GmbH (Deutschland)

Herstellung eines „digitalen Zwillings“, so dass vorhandene Systeme durch visuelle Daten unterstützt werden.
http://diconnex.com

Lösungen für bezahlbares Wohnen:
BigBoxBerlin 15qm GmbH (Deutschland)

Microliving: Aufbereitung von Seecontainern als Wohnmodule.
https://bigboxberlin.de

Smarte Steuerung der Gebäudetechnik:
ENER-IQ (Deutschland)

Die modulare Software für den effizienten Heizungsbetrieb liefert Echtzeitdaten. Dadurch kann Energie von 15 bis 20 Prozent eingespart werden.
https://eneriq.com

Wildcard für besonders innovative und disruptive Lösungen:
Storebox (Deutschland)

Lagerung zu erschwinglichen Preisen, mit 24 Stunden-Zugriff, einfachem Online-Buchungsprozess und einem umfassenden Netzwerk in der Stadt.
https://www.store.me/de-AT/storebox

 

Bilder zur Veranstaltung. Bildrechte: Fotograf Tobias Koch für meko factory
https://www.dropbox.com/sh/heq6c76eutws53h/AACqVwjaF3YG83qGaVjEIF_Ya?dl=0

Foto: Tobias Koch für meko factory
Tochterunternehmen

degewo netzWerk: Wir führen das Wohnen in die Zukunft

Klimaschonendes Wohnen und bezahlbare Gesamtmieten durch stabile und transparente Nebenkosten. Energiedienstleistungen und digitale Infrastrukturen. Erfahren Sie mehr über die degewo netzWerk GmbH.

Mehr erfahren

Netzwerk smart

Störungsfreie Internetverbindung

Zu einer hohen Lebensqualität zählen neben komfortablen Wohnumfeld und einer harmonischen Nachbarschaft auch moderne Kommunikationsinfrastrukturen.

Mehr erfahren