WeihnachtsbaumDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icondegewo_ico_mailDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icon
© Credits: werkPlaner Dahm A+I
Treptow-Köpenick

Neubauvorhaben Kietzer Feld

Der Inhalt des iframes kann nicht ausgespielt werden, da Sie die Marketing Cookies nicht akzeptiert haben. Bitte stimmen Sie den Cookie Bedingungen zu, um diesen Inhalt zu sehen.

  1. Grundstückgröße
    m2
  2. Bebaute Fläche
    m2
  3. Wohnfläche Gesamt
    1. Bauabschnitt: 12.162 m2
  4. Anzahl Wohnungen
    1. Bauabschnitt: 170
  5. Anzahl Geschosse
    5
  6. Wohnungsschlüssel
    1-5 Zimmer
  7. Energiestandard
    KfW 55
  8. Stellplätze
    113 Stellplätze PKW, 403 Fahrradstellplätze
  9. Nettokaltmiete
    ab 6,50 Euro/m2
  10. Baustart
    2021
  11. Fertigstellung
    1. Bauabschnitt: 2023
  12. Architekturbüro
    werkPlaner Dahm A+I, Dipl.-Ing. Architekt, Kerk Oliver Dahm
  13. Partizipationsstufe
  • In Planung
  • Im Bau
  • Fertiggestellt

Grün und ruhig Wohnen in Köpenick!

Am Kietzer Feld entsteht ein modernes Wohnprojekt für Familien, Senioren und Singles und einer Kita. Das Wohnungsangebot im Quartier wird damit erweitert. Ein Großteil der Wohnungen werden gefördert und sind barrierefrei.

Dort entstehen im ersten Bauabschnitt 170 Wohnungen, davon 91 geförderte, überwiegend barrierefreie bzw. barrierearme Wohnungen, mit einer Größe von 38 bis 105 Quadratmetern. Im zweiten Bauabschnitt sollen neben den etwa 130 weiteren Wohnungen eine Kindertagesstätte und eine Tiefgarage mit über 133 Parkplätzen entstehen. Die bauvorbereitenden Maßnahmen auf dem Grundstück haben bereits begonnen. Eine Fertigstellung des ersten Bauabschnittes ist für Anfang 2023 vorgesehen.

Alle Wohnungen verfügen über einen eigenen Balkon bzw. im EG über eine Terrasse. Freiflächen für Treffpunkte im Freien, eine Dachbegrünung und teilweise begrünte Fassade sorgen für ein nachhaltiges Klima. Ein Nachbarschaftstreff wird reaktiviert, außerdem werden ein Gemeinschaftsgarten und Blühwiesen angelegt sowie neue, hochwertige Bäume gepflanzt.

Die Bürger wurden bereits frühzeitig in den Planungsprozess einbezogen. Im Fokus steht ein behutsamer Umgang in Städtebau und Freiraumplanung mit dem Bestand.

© Credits: werkPlaner Dahm A+I Vergrößern