WeihnachtsbaumDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icondegewo_ico_mailDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icon
© Credits: Tina Merkau
Mitbestimmung

Partizipation bei degewo

Es ist uns wichtig, dass die Beteiligten von Anfang an dabei sind, denn Unsicherheiten entstehen oft durch Wissenslücken.

Bürgerinnen und Bürger beteiligen, Gemeinwohl stärken

Wohnraum in Berlin ist knapp. Die logische Folge: Es werden mehr Wohnungen benötigt. Diese schaffen wir durch Neubau und den Weiterbau bestehender Siedlungen. Ab 2022 werden wir jährlich ein Wachstum von rund 2.000 Wohneinheiten realisieren. Unser Wachstumsziel ist es, einen Wohnungsbestand von 88.400 Wohneinheiten bis zum Jahr 2028 zu erreichen. Doch Bauen bedeutet Veränderung und Abwägung vielfältiger Interessen – neben Wirtschaftlichkeit und Planbarkeit geht es auch darum, die Belange der Bürgerinnen und Bürger im Umfeld und die der künftigen Nachbarn zu berücksichtigen. Unser Weg heißt: Partizipation.

Partizipation ist keine Einbahnstraße

Wir verstehen Partizipation als ganzheitlichen Prozess, der von Information, Mitarbeit, Toleranz und Kooperation geprägt ist. Es ist uns wichtig, dass die Beteiligten von Anfang an dabei sind, denn Unsicherheiten entstehen oft durch Wissenslücken. Anwohnerinnen und Anwohner möchten wissen, was vor ihrer Haustür geschieht. Auch die Sichtweisen zukünftiger Bewohnerinnen und Bewohner, der Politik, Verwaltung, der organisierten Zivilgesellschaft und lokaler Akteure werden eingebracht. Denn das Gemeinwohl hat bei uns hohe Priorität. Unseren Anspruch haben wir gemeinsam mit den anderen landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften Berlins in den „Leitlinien für Partizipation“ niedergeschrieben: Wir ermöglichen nicht nur mehr Menschen bezahlbares Wohnen, sondern wir verbessern durch gute Architektur und Städtebau die Lebensqualität. Information und Dialog spielen dabei eine wichtige Rolle.

Sie wollen mehr zum Thema Partizipation erfahren?

Auf unserem degewo-Blog finden Sie mehr Informationen rund um Mitbestimmung bei degewo.

Aktuelles

Lichterfelder Ring
Partizipations- und kooperatives Werkstattverfahren für ein neues Wohnquartier in Marienfelde gestartet: Kerngruppe begleitet die Erarbeitung eines Masterplans als Grundlage für Bebauungsplan.
Zur Seite Lichterfelder Ring

Pressemitteilung vom 15.02.2021
"Neues Wohnquartier in Marienfelde"