WeihnachtsbaumDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icondegewo_ico_mailDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icon
Bild vom Wohnhaus mit Autobahnunterführung in der Schlangebaderstraße. © Credits: Ullstein
Partizipation

Sanierungsvorhaben Schlangenbader Straße

degewo startete einen Planungsprozess, um den Umfang einer Sanierung der Schlange zu prüfen.

Der als „Schlange“ bezeichnete Wohnkomplex an der Schlangenbader Straße in Berlin-Wilmersdorf ist nach dem Erstbezug 1980 in die Jahre gekommen. degewo hat deshalb einen Planungsprozess gestartet, um den Umfang einer Sanierung  der Schlange zu prüfen.

Im Juni 2021 haben wir entschieden, weiterführende Planungen und Vorbereitungen für eine Sanierung in einem ersten Schritt auf die Wiesbadener Straße 59 A-E / Schlangenbader Straße 28 A-E zu konzentrieren. Mindestens im kommenden Jahr werden wir an diesem Gebäudesegment beispielhaft planende und vorbereitende Tätigkeiten für eine Sanierung ausführen. Sollten wir nach erneuten Überlegungen und Prüfungen, die frühestens im Jahr 2023 abgeschlossen sein werden, in eine neue Stufe des Sanierungsplans eintreten, kommen wir selbstverständlich aktiv mit den neuen Informationen auf Sie zu. Frühester Baustart wäre im Falle einer positiven Evaluierung im Jahr 2024.

Transparenz und Partizipation sind uns bei unserem Vorhaben in Ihrem Zuhause sehr wichtig. Deswegen werden wir Sie an dieser Stelle kontinuierlich informieren. Außerdem haben wir zur Gründung eines Beteiligungsgremiums, dem sogenannten Sanierungsrat aufgerufen, der am 08. April 2022 auch gegründet wurde.

Der Sanierungsrat der Schlangenbader Straße setzt sich zusammen aus Mieterinnen und Mietern der Schlange, Mitgliedern der Mieterinitiative „Nachbarn für Nachbarn“, Mieterbeiräten, dem „Netzwerk Schlangenbader Straße“ sowie sozialen Trägern und tagt 2022 insgesamt drei Mal.