WeihnachtsbaumDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icondegewo_ico_mailDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_IconDEG_Icon
© Credits: Cathrin Bach
Presse

Presse

In unserem Pressebereich finden Sie die Kontaktdaten unseres Presseteams, aktuelle Pressemitteilungen sowie Pressematerialien zum Download.

Downloads

Unternehmen

Jahresabschlüsse

Jahresabschluss 2021
Jahresabschlüsse 2020 - 2015

Jahresabschluss 2020

Konzernlagebericht und Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2020 (PDF, 8,6 MB)
Deutscher Corporate Governance Kodex 2020 (PDF, 0,6 MB)
Angaben nach dem zweiten Gesetz zur Herstellung von Transparenz bei Beteiligungen des Landes Berlin an privatrechtlichen Unternehmen und in öffentlichen Unternehmen des Landes Berlin 2020 (PDF, 0,7MB)

 

Jahresabschluss 2019

Jahresabschluss 2018

Jahresabschluss 2017

Jahresabschluss 2016

Jahresabschluss 2015

Pressekontakt

Abteilung Presse-und Öffentlichkeitsarbeit

Pressesprecher: Stefan Weidelich

presse[at]degewo.de

degewo AG
Potsdamer Straße 60
10785 Berlin

© Credits: Adobe Stock / Ronald Rampsch
28.01.21

degewo entwickelt Gebiet zwischen Bisamstraße und Landesgrenze weiter

Das rund 10 Hektar große Gelände zwischen Bisamstraße und Landsberger Straße wurde bereits Ende der 1990er Jahre vom landeseigenen Wohnungsunternehmen degewo erworben und baureif gemacht. Angedacht war die Grundstücksparzellierung für Eigenheimbebauung. Die Planung wird nun modifiziert, um den dringend benötigten bezahlbaren Mietwohnungsbau für die Stadt und ihre Bewohner bereit zu stellen.

Am Standort sollen junge Familien ebenso ein neues Zuhause finden wie Singles und Paare. Auch barrierefreier Wohnraum soll am Standort entstehen.
Auf einer Teilfläche plant degewo nun in Abstimmung mit Senat und Bezirk rund 200 neue Mietwohnungen. Die Hälfte der Wohnungen wird sozial gefördert. Auf Grundlage des vorhandenen Bebauungsplans und im Rahmen der gültigen baurechtlichen Vorgaben wird das Quartier durch Stadtvillen ergänzt, die sich in zweigeschossiger Bauweise mit Staffelgeschoss in das bestehende Umfeld einfügen. Der Start für den ersten Bauabschnitt ist für 2023 vorgesehen.

Im Rahmen eines städtebaulichen Vertrags mit dem Bezirk hat degewo neben der Grundstücksübertragung öffentlicher Flächen eine Grünfläche vorbereitet sowie den Bau einer bereits in Betrieb genommenen Kita mit 80 Plätzen an der Stralsunder Straße mitfinanziert.
Auch genossenschaftliches Wohnen ist nach derzeitigem Planungsstand mit rd. 80 Wohnungen vorgesehen. Außerdem sollen 44 Grundstücke für die Errichtung von Einfamilienhäusern in Erbpacht vergeben werden. Sobald die Vorbereitung für die Vergabe der Erbbaurechte abgeschlossen ist, wird degewo gesondert informieren.

In einem Beteiligungsverfahren informiert degewo die Anwohner und lokalen Akteure über Bauvorhaben und Planung und lädt ab März zum Austausch und Dialog ein. Für Interessierte sowie Fragen und Anregungen zum Bau- und Planungsverfahren ist ab sofort eine E-Mail eingerichtet unter bisamstrasse[at]degewo.de.

Pressekontakt:
presse[at]degewo.de
030 / 26485-1515